Über uns

Der Uli

Der Weg, den Ulrich Paul bis zum Jägerhaus gegangen ist, war ned immer bayrisch.

A paar Umweg waren halt dabei. So kochte er in manch einer regionalen Gastronomie in der Schweiz, war einige Jahre als Küchenchef in verschiedenen Bereichen tätig und sammelte dort auch Erfahrungen in der Zubereitung von Wildgerichten aller Art.

Und weil das alles noch nicht genug war, machte er sich in Chur (Schweiz) mit einem kleinen Hotel selbstständig.

Aber a Bayer bleibt a Bayer und so bekam ihn die Heimat nach 35 Jahren wieder.

Heute ist er nach wie vor ein leidenschaftlicher Geschmacksexperte (also a sauguada Koch) und Jazzliebhaber, der auch mal ordentlich trommelt.

Sein Motto: Kochen ist wie ein gutes Jazzstück – tragfähig mit ganz viel Highlights und freier Kreativität. Es steckt halt einfach mehr drin, als man vermutet.

Die Pia

Die Mama für alle sorgt dafür, dass hausgemachte Kuchen und Torten und das leckere Essen von Uli ganz unaufgeregt zum Tisch kommt – mit viel Liebe Herzlichkeit und bayerischem Charme.

Und es könnte durchaus sein, dass man zum Abschluss des Abends der Versuchung nicht widerstehen kann, ein edles Tröpfchen aus eigener Herstellung zu kosten ( unter leidenschaftlicher und vor allem fachkundiger Anleitung versteht sich ),

oder doch noch ein Stück Kuchen für zu Hause mitnehmen mag.

Das Verwöhn-Gen wird immer da sein, so wie die Affinität zur Kräuterkunde und entspannen geht am besten beim Malen und Gedichte schreiben.

Ihr Motto: Ma muss ned a augebildete Gastronomiefachfrau sein. Dafür umso fachkundiger, gscheit bayerisch, einfach a mord’s Gaudi haben bei der Arbeit und sich sackrisch freuen, wenn die Gäst zufrieden und erholt sind.